Nächste Veranstaltung 22. Oct 18

Nahtoderfahrungen: Halluzinationen oder Realität?

Obwohl Nahtoderfahrungen (NTE) schon in früheren Jahrhunderten sporadisch beschrieben wurden, sind derartige Erlebnisse erst seit der Veröffentlichung des Buches „Leben nach dem Tod“ von Raymond A. Moody im Jahre 1975 einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

NTE treten typischerweise in Todesnähe oder in Situationen intensiver physischer oder emotionaler Gefahr auf. Es sind tiefgreifende psychische Ereignisse mit transzendenten und spirituellen Elementen. Manche Menschen berichten vom Fortbestehen des Gefühls der eigenen Identität, einem Gefühl des umfassenden Begreifens und der universalen Erkenntnis. Andere wiederum berichten, daß sie ihren Körper verlassen haben, durch eine Art Tunnel einem Licht entgegenschwebten und mit nahestehenden Verstorbenen kommunizieren konnten. Während die materialistisch orientierte westliche Medizin NTE auf „komplexe Halluzinationen“ des sterbenden Gehirns reduziert, sprechen eine Vielzahl von neueren Erkenntnissen dafür, daß NTE neurobiologisch nicht vollständig erklärt werden können. Dies gilt insbesondere für die transzendenten und spirituellen Erfahrungen, die häufig geschilderten Kontakte mit hochentwickelten göttlichen Prinzipien sowie die dauerhaften und zum Teil dramatischen Veränderungen des religiösen Glaubens, ethischer Wertvorstellungen und der Einstellungen zum Sinn des eigenen Lebens ebenso wie zu Sterben und Tod.

anmelden

Der Verein

Der gemeinnützige Verein Bildungs- und Kulturforum Ostschweiz ist der Träger des Montagsforums. Sein Zweck ist das Angebot eines regelmässigen Bildungs- und Kulturangebots für die Region Ostschweiz namentlich das Montagsforum. Das Montagsforum versteht sich auch als eine nachhaltige Begegnungsstätte in der Region. Anerkannte Persönlichkeiten und Experten aus der Schweiz und dem deutschsprachigen Raum folgen gern der Einladung ins Forum.

mehr

Info

Format: Zwei Semester im Jahr mit jeweils acht Vorträgen am Montagmorgen mit anschliessender Diskussion (mit schriftlich gestellten Fragen). Die Veranstaltungen sind moderiert.

Themen: Jedes Semester hat ein Leitthema, wobei uns wichtig ist, dass verschiedenste Blickwinkel von unseren Vortragenden eingenommen werden und dass ihre Beiträge einen aktuellen Bezug aufweisen.

Ort: St.Galler Pfalzkeller

Zeit: 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr (Türöffnung 8.30 Uhr)

Kosten: 30 Fr. pro Veranstaltung (20 Fr. mit KulturLegi) inkl. Kaffee und Gipfeli. Vergünstigte Abos erhältlich. Wir bitten um Anmeldung.

Veranstaltungen

Über das Montagsforum

Im Frühjahr 2014 startete unsere Bildungsreise, an deren Stationen Sie am Montagmorgen immer wieder etwas Neues entdecken und lernen können. Neue Erkenntnisse und Erlebnisse möchten geteilt, diskutiert und reflektiert werden – mit Zuhörern, aber selbstverständlich auch mit unseren sorgfältig ausgewählten Vortragenden und Experten. Wenn Sie Erkenntnisgewinn und Begegnungen als wichtige Beiträge zu Ihrer Lebensqualität begreifen oder einfach ein neugieriger Mensch sind, dann sind Sie bei uns richtig. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Gönner werden